Solartechnik

Solarwärme:

Eine Warmwasser Solaranlage

(ST = Solarthermische Anlage) nimmt die Sonnenenergie über eine speziell beschichtete Oberfläche auf ohne abzustrahlen.

Im Kollektor gut isoliert unter einem Solarglas wird die Wärme an eine Flüssigkeit weitergegeben.

Eine überdimensionale Thermoskanne (Warmwasserspeicher ) wird mit dieser Flüssigkeit über einen Wärmetauscher aufgeheizt.

Warmwasser – Anlage:

Sie können in Deutschland bis zu 70% Ihrer Energie für warmes Brauchwasser solar erzeugen.

Zum Beispiel benötigen Sie für einen 4 Personen Haushalt 3 Kollektoren auf dem Dach und einen 400 Liter Warmwasserspeicher.

Falls die Sonneneinstrahlung einmal nicht ausreicht sorgt Ihre konventionelle Heizung dafür, daß Sie genügend warmes Wasser zur Verfügung haben.

Der Staat fördert diese Anlagen durch einen Zuschuss und durch ein günstiges Darlehen im Rahmen des CO2 – Minderungsprogrammes der KfW – Bank.

Heizungsunterstützung:
Sie können Solarenergie zur Heizungsunterstützung verwenden, wenn Sie ein Niedertemperatursystem z.B. Fupbodenheizung haben.

Um genügend Energie sammeln zu können benötigen Sie einen gut isolierten Puffer-Schichtenspeicher und mehrere Kollektoren.
Gleichzeitig wird in diesem System Ihr Brauchwasser miterwärmt.

Im Neubau ist es sehr einfach durch frühzeitige Planung diesen Stand der Technik einzusetzen.

Sie bekommen einen staatlichen Zuschuss und ein zinsgünstiges Darlehen im Rahmen des CO2 Minderungsprogrammes der KfW – Bank.